Postkarte vom Himmelsmaler

Adventskalender
11.12.2020

Postkarte vom Himmelsmaler

Nach seinem Schneeabenteuer ist Herr Bär wieder in seine Schlafhöhle zurückgekehrt, kann aber nicht mehr schlafen. Die Winterwelt ist doch zu abenteuerlich, als dass er sie wieder verschlafen will. Plötzlich hört er, wie der Postbote etwas in seinen Briefkasten wirft. Schnell schaut er nach: er hat eine Postkarte aus Finnland vom Fuchs erhalten.

Der Fuchs erzählt auf der Karte seine Geschichte: Eines Tages hatte er einen Zettel entdeckt, auf dem stand, dass ein Himmelsmaler gesucht wurde. Er meldete sich bei der Eule und machte sich darauf auf die Suche nach der schönsten Farbe für den Himmel. Er bat verschiedene Tiere um Rat: die Heuschrecke meinte, dass das lebendige Wiesengrün die schönste Farbe sei, die Eisente zeigte dem Fuchs das Blau des Meeres, die Abendsonne empfahl ihm das feurige Rot, das Glühwürmchen schwärmte vom Sternengelb und Frost, die Winterkönigin, warb für das zauberhafte Weiss des Schnees.Bei der ganzen Suche nach der schönsten Farbe hatte sich der kleine Fuchs verlaufen – im Schneegestöber fand er seinen Weg nicht mehr. Da entdeckte er am dunklen Himmel ein Leuchten: bunte Farben begannen am Himmel zu flackern, tanzten über den Himmel und wurden immer heller. Und mit dem Leuchten am Himmel fand die Eule den Fuchs und freute sich mit ihm über die schönen Farben, die er für den Himmel gefunden hatte. Sie brachte ihn wieder nach Hause und so konnte der Fuchs allen vom Nordlicht erzählen, das er an den Himmel gemalt hatte.

Herr Bär freut sich sehr über die Geschichte vom Fuchs, der den Himmel malte. Er hängt die Postkarte an einem Ehrenplatz auf.

Leider kann man bei uns keine Nordlichter sehen. Diese Leuchterscheinungen am Himmel kann man vor allem in Winternächten im hohen Norden beobachten. Man nennt sie auch Polarlichter oder Aurea borealis. Aber ihr könnt – wie der kleine Fuchs – auch den Himmel malen, wenigstens als Zeichnung. Vielleicht kennt ihr die Kratztechnik mit Wachsmalstiften: Nehmt eine Karte und bemalt sie ganz dicht mit den Himmelsfarben, die der Fuchs gefunden hat: grün, blau, rot, gelb und weiss. Danach übermalt ihr die ganze Karte mit einem schwarzen Wachsmalstift, auch wieder ganz dicht und am besten in einer anderen Richtung. Danach könnt ihr mit einem Holzspiesschen auf die schwarze Karte zeichnen, wie der Fuchs den Himmel malte.Viel Spass mit dem wunderschönen Bilderbuch „Der Fuchs, der den Himmel malte“ von Mila Teräs und Karoliina Pertamo, Verlag Knesebeck 2019, ISBN 978-3-95728-315-3
Herr Bär ist die Figur aus „Schneeglück verschenken“ von Heyjin Go, Atlantis Verlag 2020, ISBN 978-3-7152-0795-7
Eveline Weigand