Ein Kochbuch für schlaue Weihnachtsgänse

Adventskalender
10.12.2020

Ein Kochbuch für schlaue Weihnachtsgänse

Die Weihnachtsgans hat es sich mit einem Kochbuch in ihrem Lieblingssessel bequem gemacht. Gemütlich schaukelt sie vor und zurück, schlürft ihren Tee und blättert vor und zurück.
«Womit kann ich den Fuchs und seine Freunde so richtig überraschen?», murmelt sie vor sich hin.
«Vielleicht koche ich eine leckere Möhrensuppe mit etwas Rahm und Ingwer. Oder doch lieber Pilzrisotto mit selbst gesuchten Steinpilzen?». Der Gans läuft schon das Wasser im Mund zusammen, als sie in den Rezepten blättert.
Doch ob ein Fuchs oder der Wolf mit Suppe zu begeistern sind?
«Am besten mache ich noch ein besonders feines Dessert», überlegt sich die Gans, «einen riesigen Kuchen und eine grosse Büchse Kekse. Damit kann ich sie bestimmt um den Finger wickeln!»

Den Fuchs und seine Freunde um den Finger wickeln zu können, ist für Gänse gerade in der Weihnachtszeit sehr wichtig! Was sonst mit ihnen passiert, das hat Trude, die beste Freundin der Weihnachtsgans ihr im Sommer erzählt, als sie gemütlich im Garten zusammen Kuchen gegessen haben.
«Weisst du», hatte Trude aufgeregt geschnattert, «kaum war der Winter da, ist eines Tages wie aus heiterem Himmel der Fuchs mit seinen Kumpeln aufgetaucht und noch bevor wir wussten, wie uns geschah, hatte er Luise gepackt und ist mit ihr unter dem Arm davongerannt!»


Ein paar Tränen waren Trude über die Wangen gekullert.
«Also nimm dich in Acht», hatte sie der Weihnachtsgans verschwörerisch zugeflüstert. «und bleib lieber zuhause, wenn es Herbst wird».

Doch die Weihnachtsgans hatte keine Lust, den ganzen Herbst und Winter in ihrem Haus zu sitzen und sich zu langweilen. Sie hatte sich einen eigenen, genialen Plan ausgedacht. Und den galt es nun umzusetzen!

Mit einem Ruck sprang sie aus dem Schaukelstuhl auf und zog sich den Schal, die Winterjacke und die warmen Schuhe an.
«Noch hat mich keines der Menüs in diesem Buch restlos überzeugt; wenn mein Plan aufgehen soll, brauche ich DAS ultimative Rezept, damit der Fuchs und seine Freunde gar nicht erst auf dumme Ideen kommen!»
Wo sie dieses Rezept finden würde, wusste die Weihnachtsgans ganz genau: Bei Armin in der Buchhandlung!
Sie liebte die Kochbuchabteilung bei Armin und konnte sich stundenlang in die Bücher vertiefen!
«Und wenn ich gerade in der Stadt bin, werde ich Olgas Kiosk gleich auch noch einen Besuch abstatten», beschliesst sie, «und ein paar Süssigkeiten besorgen. Damit kann man immer punkten!»

Ob es der Weihnachtsgans gelingt, ihren Plan umzusetzen und ob sie das richtige Rezept findet, lest ihr im Buch «Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete» von Nathalie Dargent und Magali Le Huche im Verlag Ars edition.

Ein Rezept aus dem Kochbuch der Weihnachtsgans verrate ich dir hier- und die Anleitung für ein eigenes kleines Rezeptbüchlein gibt es gleich dazu:

 

Rezeptbüchlein zum Verschenken oder selbst behalten

Du brauchst:

- 1 dünnes Blatt A3
- 2 weisse Bastelkarten A6
- Buntes Bastel- oder Geschenkpapier
- Dekosticker, Washi-Tape oder ausgeschnittene Fotos/Bilder aus alten Zeitschriften
- Geschenkband
- Schere
- Leim

Und so geht’s:

- Das A3-Papier einmal der Länge nach falten, danach dem Falz entlang schneiden
- Die beiden Papierstreifen nun der Breite lang in der Mitte falten, danach gleich nochmals auf beide Seiten runterklappen, so dass ein Leporello (Handorgel) entsteht
- Nun hast du zwei ‘Handorgeln’ vor dir liegen; diese nun mit einem Klebstreifen oder Washitape aneinanderkleben, so dass eine lange ‘Handorgel’ daraus wird
- An beiden Enden des Leporellos mit Leim je eine Bastelkarte befestigen, so dass es zwei Buchdeckel gibt
- Einen oder beide Buchdeckel nach Belieben dekorieren- fertig ist das Rezeptbüchlein!
- Wenn du ein paar Rezepte in dein Büchlein reingeschrieben hast, kannst du farbiges Geschenkband ein- oder zweimal um das Büchlein wickeln und mit einer Schuhbinde-Schlaufe schliessen
- Das schöne Kunstwerk kannst du nun verschenken oder selbst behalten und immer wieder neue Rezepte drin notieren

Und hier gleich ein erstes Rezept:

Sterntaler nach Art der Weihnachtsgans

Du brauchst:

160g Butter (Zimmertemperatur)
140g Zucker
1 Ei
1 Zitrone (Zeste und Saft)
1TL Backpulver
130g Puderzucker
65b weisse Streusel (zu finden im Fachgeschäft, ansonsten Schokostreusel verwenden)

Und so geht’s:

- Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen
- Butter und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren
- Das Ei zugeben und weiterrühren, dann Mehl, Backpulver, Zitronenzesten und 2El Saft dazugeben, zu einem Teig verrühren und 30 Min. kaltstellen
- Nun den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier auf 4mm Dicke ausrollen, mit einem grossen Ausstecher Sterne ausstechen und aufs Backblech legen
- Die Sterne 50-20 Min. backen (bis die Spitzen leicht goldbraun werden), dann abkühlen lassen
- Puderzucker in eine Schüssel geben und so viel Zitronensaft dazugeben, dass eine flüssige Glasur entsteht
- Die Kanten der Sterne mit Glasur einstreichen und weisse Streusel drüberstreuen- fertig sind die Sterntaler!

Marion Arnold, Lese- und Literaturpädagogin BvL