Spass im Schnee

Adventskalender
19.12.2017

Spass im Schnee

Nicki ist traurig und wütend. In fünf Tagen ist schon Weihnachten und Papa hat einfach keine Zeit den Tannenbaum zu kaufen. Nicki jammert bei seiner Mama: „Dieses blöde Hotel! Immer muss Papa dort im Büro arbeiten. Nie, einfach nie hat er Zeit für uns. Wir haben noch keinen Weihnachtsbaum.„
Mama tröstet Nicki und verspricht, dass Papa noch heute Nachmittag mit Nicki den Baum kaufen gehen wird. Bis es soweit ist basteln sie zusammen Weihnachtsbaumkarten. Oh, wie gerne bastelt Nicki mit Mama!

Und wie toll die Karten geworden sind.

Dann endlich ist Papa da und es kann losgehen. Draussen sieht Nicki Eiszapfenrüebli.

Dä seit: hüt isch es aber chaut.
dä seit: so isch’s im Winter haut,
dä seit: ringsum isch es schneewyss,
dä seit: es het Zäpfe us Ys.
dä Chlynscht seit: i wett eine ha
und chly schläcke dra.
Regina Meier-Gilgen

Und Spuren im Schnee. Alles interessiert ihn, aber Papa hat’s eilig.
Beim Tannenbaumverkäufer will Papa den erstbesten Baum, da er schnell wieder ins Büro muss. Nicki will richtig aussuchen: den ganz grossen. Der ist aber richtig schwer auf dem Schlitten. Puh. Gemeinsam schaffen sie es den Schlitten mit dem Baum den Hang hinauf zu ziehen.
Nein, das kann doch nicht sein!  
Die Schnur reisst, der Schlitten mit dem Baum saust den Hang hinab und Nicki und Papa rollen auch in den Schnee.
Alles voller Schnee! „Papa du siehst aus wie ein Schneemann!“ ruft Nicki.

Schnee-, Schneemändli,
Schnee-, Schneemaa,
hesch ä wysse Puli a,
hesch ä Bäse i de Häng,
d Nase isch orangsch und läng,
Ouge hesch us zwene Stei,
säg, wo si de dini Bei.
Schteisch gäng nume am glyche Fläck,
chunnt de d Sunne, bisch du wägg.
Regina Meier-Gilgen

Wie schön ist es im Schnee zu spielen: Schneeballschlacht, balancieren, jonglieren, Engel machen.
Papa vergisst, dass er eigentlich in Eile ist und nochmals ins Büro im Hotel Funkelstern muss.
Als sie endlich heim kommen, freut sich Mama über den schönen grossen Baum, den Nicki ausgesucht hat. Das wird ein wunderschöner Weihnachtsabend mit genau dem richtigen Baum. Nicki ist froh.

Do die füüf Buebe a mire Hang,
tüe ä Tanneboum choufe mitenang.
Der Erscht, dä suecht s Böimli us,
der Zwöit, dä treit’s hei is Hus,
der Dritt het’s i Ständer da,
der Viert hänkt no Chugle dra,
und der Füüft seit:
i zünte d Cherzli a,
Wiehnachte isch da.
Regina Meier-Gilgen

Die „Nicki“-Bücher von Guido van Genechten sind perfekt für kleine Kinder. Nicki ist wie sie – voller Fragen, Ideen und Emotionen. Ich wünsche Euch viel Freude daran.
Regina Meier-Gilgen